Junge Union schlägt Fiedler und Voigt vor

Als CDU-Kandidaten für Landtagswahl 2009

Eisenberg (OTZ). In Hinblick auf die Landtagswahlen 2009 hat die Jungen Union (JU) als größter politischer Jugendverband im Kreis einstimmig beschlossen, für den nördlichen Bereich Mario Voigt und für den südlichen Bereich Wolfgang Fiedler als CDU-Landtagskandidaten vorzuschlagen. Mit Wieland Rose haben wir nicht nur einen aufrichtigen Weggefährten, sondern auch einen engagierten Landtagsabgeordneten verloren. Um so schwieriger ist es, einen geeigneten Nachfolger zu finden, der daran anknüpfen kann, was Rose in den letzten Jahren angefangen hat und durch seinen unerwarteten Tod leider nicht mehr fortsetzen konnte, so Johann Waschnewski, Kreisvorsitzender des CDU-Nachwuchses. Die CDU-Landtagskandidaten müssten Themen wie Zukunft des ländlichen Raumes und Abwanderung von jungen Leuten aufgreifen, da dies die größten Herausforderungen seien. Daher brauchen wir Kandidaten, die aus dem SHK stammen, und die Themen der jungen Menschen kennen. Wir schlagen daher Wolfgang Fiedler und Mario Voigt vor. Mit einer Kandidatur von Mario Voigt (31) würde die CDU auch zeigen, dass sie konsequent auf junge Menschen setzt. Er kommt aus dem Saale-Holzland, kennt als langjähriges Kreistagsmitglied die Probleme, aber auch Chancen des Landkreises und könnte den Wahlkreis für eine längere Zukunft vertreten, sagte Waschnewski weiter. Fiedler und Voigt seien ein gutes Gespann, um die Bürger des Saale-Holzland-Kreises im Landtag zu vertreten, so Waschnewski. Die Junge Union des Kreises sichert den Kandidaten die volle Unterstützung zu.