Voigt und Kieslich backen Stollen im Kaffeehaus Gräfe

TEILEN:

Eisenberg. Der Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Mario Voigt und Bürgermeister Michael Kieslich waren in dieser Woche zu Besuch im Kaffeehaus Gräfe in Eisenberg. Gemeinsam mit Geschäftsführer Mario Gräfe besichtigten die beiden u.a. die Räumlichkeiten der Konditorei und Bäckerei. Zudem testeten sie unter fachkundiger Anleitung auch ihre Fertigkeiten im Stollen kneten und formen. Themen im anschließenden Gespräch mit Wilfried & Mario Gräfe waren auch die Einschränkungen und Ungewissheit für das Unternehmen in der aktuellen Corona-Krise. Voigt uns Kieslich jedenfalls zollten den beiden Inhabern mit zahlreichen Filialen im näheren Umland ihren Respekt. „Ich bin beeindruckt davon, was das Kaffeehaus Gräfe mit seinen Mitarbeitern leistet. Rund 20.000 handgefertigte Stollen, die auch in zahlreiche andere Länder versandt werden, sprechen für den Fleiß und die Qualität dieser regionalen Produkte. Schön, dass wir hier im Saale-Holzland-Kreis Unternehmen wie das Kaffeehaus Gräfe haben“, meinte Voigt. Gemeinsam mit Kieslich sicherte Voigt seine Unterstützung in der Krise zu. Dabei ginge es vor allem darum, Unternehmen, wie dem Kaffeehaus Gräfe politische Rahmenbedingungen zu gewährleisten, die ihnen Planungssicherheit geben. Denn dann kann die Krise trotz vorhandener Einschränkungen besser gemeistert werden. Kieslich und Voigt werden die Stollen Pflegekräften am Waldkliniken Eisenberg spenden, als kleine Anerkennung in diesen Zeiten höchster körperlicher und emotionaler Belastung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Es werden für den Betrieb der Seite notwendige Cookies gesetzt. Darüber hinaus können Sie Cookies für Statistikzwecke zulassen. Sie können die Datenschutzeinstellungen anpassen oder allen Cookies direkt zustimmen . Zur Datenschutzerklärung.
Cookie-Einstellungen ändern